KOLLEGENBEITRAG: Ein Insider packt aus! „Die Messerstecher & Vergewaltiger sind nur willkommene Trottel! Die Terrorgefahr lauert ganz woanders!“


Ein Kollegenbeitrag von UDO SCHULZE

(Journalist, Buchautor, Terrorismusexperte & Ex-SPD-Mitglied)


Hatten Terroristen einen Anschlag auf den Halbmarathon von Berlin geplant?

Verdächtige aus dem Umfeld von Amis Amri wurden festgenommen. Doch hinterher wurden die Verdächtigen wieder freigelassen.

Was steckt dahinter? (https://www.tagesspiegel.de/berlin/polizei-justiz/terrorverdacht-beim-halbmarathon-nicht-erhaertet-salafisten-wieder-auf-freiem-fuss/21152814.html)

Wie mir ein Beamter aus Sicherheitskreisen mitteilte, könnte eine perfide Strategie dahinter stecken. Und die sieht so aus: Die Terroristen verabreden sich so zu einem Anschlag, dass die Behörden die Verabredung mitbekommen müssen. Daraufhin wird die Veranstaltung natürlich massiv gesichert und starke Polizeikräfte gebunden. Während die gut gesicherte Veranstaltung störungsfrei verläuft, schlagen die Terroristen woanders zu. Bis die Polizei am Ort des Geschehens erscheint, haben die Terroristen ihr Werk vollendet.

Diese Guerilla-Taktik ist schon seit Jahrzehnten bekannt und hat ihren Ursprung im Vietnam-Krieg, bei dem die Vietnamesen auf diese Art die Amerikaner in Fallen lockten. Ein Beamter: „Man darf nicht glauben, die Islamisten seien Blödköpfe oder Hinterwäldler. Bei diesen Verbrechern handelt es sich um Spezialisten, die etwas von Taktik und Vorgehensweise verstehen. So gibt es zwar die einzelnen Terroristen, die irgendwo zuschlagen, aber es gibt auch teuflisch denkende Köpfe in den Führungsetagen.“


ACHTUNG: Jetzt geht es um Ihr Überleben!

Erfahren Sie in meinem Geheimdossier
„EUROBELLION & Innere Sicherheit“ alles über den kommenden
Bürgerkrieg in Europa!

HIER ANKLICKEN!


Die Behörden sind auf solche Vorgehensweisen nicht eingestellt, denn sie haben nur eine begrenzte Anzahl von Sicherheitskräften. Die Terroristen hingegen bewegen sich wie Fische im Wasser, können mal hierher schwimmen, mal dort her. Sie bewegen sich unerkannt und können überall zuschlagen, meistens dort, wo keiner mit ihnen rechnet.

Die Überwachung Verdächtiger sei da nur eine Kleinigkeit, so der Beamte, denn die genaue Anzahl der Gefährder in Deutschland sei völlig unbekannt. Vermutlich wachse sie stetig. Die bis an den Rand ihrer Kapazitäten arbeitenden Behörden wüssten nicht, wo sie zuerst tätig werden sollten. Genau das mache es so schwer, die Anschlagsgefahr einzuschätzen.

Die verblendeten Einzeltäter seien zwar schlimm genug und würden Angst und Schrecken verbreiten, was ja Absicht sei, aber die großen Anschläge bedürften einer exakten Vorbereitung durch Experten. Das Bombenmaterial müsse versteckt und zum richtigen Zeitpunkt bereitgestellt werden. Hinzu kommen die exakt ausgearbeiteten Fluchtwege. Komplizen müssen in der Hinterhand gehalten werden, die dann zuschlagen, wenn die eigentliche Sache schief geht, der mögliche Transport von Geiseln muss organisiert werden.

„Diese Leute“, so der Beamte, „sind keine Amateure, sondern echte Profis, die ihr Handwerk verstehen. Die Messerstecher und Vergewaltiger sind nur willkommene Trottel, die die Bevölkerung in Panik versetzen.


Foto: Symbolbild Pixabay.com


Rechtlicher Hinweis: Die namentlich gekennzeichneten „Kollegen-Beiträge“ auf diesem Blog geben die Meinung des jeweiligen Autors und nicht (immer) die Meinung des Blogbetreibers wieder!


2 Kommentare

  1. „Sie bewegen sich unerkannt und können überall zuschlagen, meistens dort, wo keiner mit ihnen rechnet.“
    Und das in Massen! Unkontrolliert eingereist, aus übewiegend terroristischen Ländern!
    Kein Wunder, dass es für die Sicherheitsbehörden keine „Kleinigkeit“ ist, eine ordnungsgemäße Überwachung durchzuführen. Wie auch? Wenn sie doch schon ohne Papiere mit neuer Identität einreisen und ihnen ermöglicht wird, durch Mehrfachidentitäten bei sämtlichen Behörden in verschiedenen Städten Leistungen zu schmarotzen!

    Man sieht es ja an den Terrortaten, die hier durchgeführt werden, dass die genau dort zuschlagen, wo keiner mit ihnen rechnet! Messern, vergewaltigen, Menschenmengen überfahren etc.! Das passiert alles völlig unerwartet!
    Unerwarteter, als bei einem Konzert- oder Stadionbesuch, denn hier geht man mittlerweile (wenn überhaupt) mit einem mulmigen Gefühl hin.

    Es wurde seitens sämtlicher Geheimdienste angekündigt, dass die Terroristen u.a. auch Schulen und Kindergärten im Visier haben und diese auch auf dem Land! Davor fürchte ich mich, ehrlich gesagt, am allermeisten! Die Stadt kann ich meiden, den Konzert- u. Stadionbesuch auch, aber die Dinge, die zum Alltag gehören, wie der Schulbesuch unserer Kinder oder Arzt- oder Krankenhausbesuch, Supermarkt, Behördengänge etc. das sind alles Lokalitäten, die man (noch und eher) mit einem ruhigeren Gefühl aufsucht.
    Ich gehe davon aus, dass hier noch etwas sehr schreckliches passieren wird. Auch das z.B. Fluchtwege genutzt werden, um die Opferzahl zu vergrößern halte ich für absolut denkbar. Das ist es doch, was in Düsseldorf geschehen sollte! Dort wollte man in der Innenstadt einen Anschlag verüben und sämtliche Fluchtwege hatten die Terroristen im Visier um anschließend noch einmal zu zuschlagen. Auch wollte man die Rettungskräfte mit den Opfern nach dem Erstschlag angreifen.
    Ich frage mich, was haben wir eigentlich getan, dass man uns so terrorisiert und morden will?
    Was sind das für geisteskranke und abartige Gedanken und Pläne, die sich diese irren Wesen ausdenken?
    Man kann nur versuchen, die Augen immer offen zu halten und vorallem überall zu haben! Alles mit Menschenansammlung meiden! Versuchen, sich jeden Tag ins Bewußtsein zu reden, dass etwas passieren könnte. Nur so verliert man nicht die Achtsamkeit! Auch wenn an dem Ort, an dem man lebt oder arbeitet, noch nichts passiert ist, heißt das nicht, das dort nie etwas passieren wird. Es kann jeden von uns treffen! Darüber müssen wir jeden Tag nachdenken und entsprechend vorsichtig sein!

    Schlimm ist, dass unsere Kinder und auch uns durch diese Masseninvasion immer mehr Freiheit genommen wurde und wird!
    Wer lässt denn heutzutage noch sein Kind allein irgendwohin fahren?
    Unserer Kinder erfahren jedenfalls keine unbeschwerte Kindheit, wie wir sie mal hatten!
    Und wenn man bedenkt, dass es gerade mal knapp 3 Jahre her ist, dass wir uns alle noch frei und sicher bewegen konnten…. Warum nur tut man uns das alles an? Was geht in den Köpfen einer Merkel und anderen unterstützenden Politiker und Verantwortlichen vor, um diesen Gesamtzustand überhaupt zuzulassen und weiter aufrecht zu erhalten?

  2. Und trotzdem sind die Deutschen so blöd und wählen diese Verbrecher immer wieder. Man fasst es nicht wie gehirnamputiert das Volk inzwischen ist.
    Es ist Zeit für eine Revolution. Erhebt euch endlich vom Sofa.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.