Ukraine-Krieg? Energiekrise? Inflation? Angst vor Wohlstandsverlust? Ernstnehmen der Sorgen der „normalen“ Bürger?

Pustekuchen! Wohl nicht bei den Eliten!

Auch nicht bei der finnischen Regierungschefin Sanna Marin, die in diesen schweren Zeiten alles gibt: Trinkend und feiernd!

Und zwar privat auf einer Party!

Der Business Insider:

Sanna Marin war zum Zeitpunkt ihres Amtsantritts im Dezember 2019 die jüngste Premierministerin der Welt, und so führt die Finnin auch die Amtsgeschäfte ihres Landes: jung und ungezwungen. Marin gilt in ihrem Land trotz inhaltlicher Kritik grundsätzlich als fähige Premierministerin. Die Finnen erkennen gerade ihr Auftreten im Rahmen der Ukraine-Kriegs an – auch der historische Nato-Beitritt Finnlands, den Marin anleierte, wird im Volk befürwortet.

Für Gesprächsstoff in Finnland sorgt jedoch regelmäßig Marins Privatleben. Handfeste Skandale produziert die 36-Jährige keine, aber sie feiert eben gern. Häufig ist Marin auf Musikfestivals oder in Clubs und Bars zu sehen; sie teilt Videos oder Fotos von Veranstaltungen auch auf Instagram. Während der Corona-Pandemie musste sich Marin einmal öffentlich für eine Feier, bei der sie und die anderen Anwesenden keine Masken trugen, entschuldigen.

Quelle: https://www.businessinsider.de/politik/deutschland/finnlands-premierministerin-sanna-marin-tanzt-ausgelassen-in-einem-geleakten-video-und-hat-mal-wieder-aerger-im-land/?tpcc=offsite_bi_e-mail_daily
Hier die geleakten Videos:

Quelle: https://www.berliner-zeitung.de/news/video-leak-sanna-marin-nach-koks-party-unter-beschuss-li.257754?utm_medium=Social&utm_source=Twitter#Echobox=1660810803 und: https://twitter.com/Valavuori/status/1559971125068693508 

Quelle: https://twitter.com/lepettre/status/1560165538504097797?

Die Berliner Zeitung übertitelt einen dementsprechenden Artikel:

An finnische Medien ist ein Video weitergegeben worden, das die finnische Ministerpräsidentin Sanna Marin trinkend und feiernd zeigt. Im Hintergrund des Videos hört man Berichten zufolge offenbar einige Personen über Kokain schreien. Marin wird für den Auftritt heftig kritisiert. Es ist aber unklar, wann und wo das Video gedreht wurde (…)

Sport-Talkshow-Moderator Aleksi Valavuori meint: „Das ist Finnlands Ministerpräsidentin Sanna Marin. Einige sagen, sie sei cool … vielleicht unter anderen Teenagern. Aber eine verantwortungsvolle Anführerin für ein Land in der Krise?“

Quelle: https://www.berliner-zeitung.de/news/video-leak-sanna-marin-nach-koks-party-unter-beschuss-li.257754?utm_medium=Social&utm_source=Twitter#Echobox=1660810803

Die Welt schreibt:

Quelle: https://www.welt.de/politik/ausland/article240546923/Sanna-Marin-Party-Video-aufgetaucht-Finnlands-Regierungschefin-wehrt-sich-gegen-Kritik.html

„Das sind private Bilder, die nicht für die Öffentlichkeit bestimmt waren“, kommentierte Sanna Marin das Video am Donnerstag gegenüber der Zeitung „Iltalehti“. „Ich bin traurig, dass sie veröffentlicht worden sind.“ Sie habe darauf vertraut, dass sie nicht durchsickern würden. Gleichzeitig sagte die Ministerpräsidentin: „Ich habe nichts zu verbergen und ich habe nichts Illegales getan.“ (…)

Bei der Feier in privaten Räumlichkeiten vor einigen Wochen habe sie Alkohol getrunken, aber keine Drogen konsumiert. Mit ihren Freunden, zu denen etwa eine finnische Influencerin, eine Künstlerin und zwei Moderatorinnen zählen, sei sie anschließend noch in zwei Bars weitergezogen.

Sie verbringe ihre Freizeit genau wie andere Menschen in ihrem Alter. „Ich hoffe, dass das akzeptiert wird“, sagte Marin dem Sender Yle. „Wir leben in einer Demokratie.“

Quelle: https://www.welt.de/politik/ausland/article240546923/Sanna-Marin-Party-Video-aufgetaucht-Finnlands-Regierungschefin-wehrt-sich-gegen-Kritik.html

Ein Twitter-User erklärt hingegen unter anderem:

„Ich habe in meinem Leben so viel Koks konsumiert, dass ich Koks erkenne (…)“

Quelle: https://twitter.com/Valavuori?ref_src=twsrc%5Etfw%7Ctwcamp%5Etweetembed%7Ctwterm%5E1559971125068693508%7Ctwgr%5E3e0f038c333a96b3868374f9ab40a98056e713aa%7Ctwcon%5Es1_&ref_url=https%3A%2F%2Fwww.berliner-zeitung.de%2Fnews%2Fvideo-leak-sanna-marin-nach-koks-party-unter-beschuss-li.257754

Der finnische Politiker Jiri Keronen scheint der gleichen Meinung zu sein, verbreitete er doch den obiben Screenshot, auf dem weisse Linien im Hintergrund erkennbar sind. Berichten zufolge seien im Hintergrund des Videos zudem Rufe nach Kokain zu hören.

Das schreibt zumindest das Schweizer Nachrichtenportal 20 Minuten. Und noch mehr:

Marin hat in der Vergangenheit schon mehrfach Aufmerksamkeit auf sich gezogen, weil sie etwa Rockfestivals besuchte und in Discos feierte. An ihrer Vorliebe für Partys scheiden sich in Finnland die Geister. Während viele gerade jüngere Finninnen und Finnen stolz auf ihre ausgelassene Ministerpräsidentin sind, hagelte es im Netz am Donnerstag auch Kritik: «Das ist nicht Ministerpräsidenten-Niveau. Sie sollten wissen, wie Sie sich zu verhalten haben», kommentierte etwa eine Nutzerin auf Twitter. 

Die finnische Zeitung Iltalehti ergänzt: 

– Dies sind private Videos und nicht für die Öffentlichkeit bestimmt, sagte Marin.

Er bestritt auch, auf der Party Drogen gesehen oder selbst konsumiert zu haben.

– Ich habe keine Drogen genommen, ich habe nichts anderes als Alkohol genommen, sagte Marin.

– Ich habe die Dosen nicht berechnet. Ich habe Alkohol getrunken, mild.

Am Mittwoch berichtete Iltalehti über ein Video über die Partei von Ministerpräsidentin Sanna Marini, das sich in den sozialen Medien verbreitete. In dem Video wird getanzt, umarmt und gefeiert. In dem Video singen sie Petri Nygårds Selvä päivä-Lied mit, und einer der Partygänger wird als „Mehlbande“ schreiend interpretiert.

In Drogenkreisen bezieht sich Mehl unter anderem auf den Konsum von Kokain.

Etwas früher im Video ist jemand zu hören, der schreit: „Verdammt, das wird ein gutes Gefühl“.

Als Antwort auf die Medien sagte Marin, dass sie nicht wisse, warum jemand die „Mehlbande“ erwähnt habe oder worauf sie sich beziehe.

Hier der Beleg:

Quelle: https://www.younggloballeaders.org/community?utf8=%E2%9C%93&q=marin&x=0&y=0&status=&class_year=&sector=&region=#results

Dieser „Kreis der Mächtigen“ vertritt genauso wie andere Institutionen, Netzwerke und Superreiche die Agenda einer „schönen neuen Welt“, die für den normalen Bürger jedoch nur Schein sein wird.

Die unabhängige, gemeinnützige Organisation der „Young Global Leaders“ mit Sitz in Genf wurde 2004 von Klaus Schwab, dem Gründer und Chef des Weltwirtschaftsforums (WEF), aus der Taufe gehoben. Die Mitglieder, die 70 verschiedene Nationen repräsentieren, werden von Alumni für eine sechsjährige Amtszeit nominiert.

Jedes Jahr werden zwischen 100 und 200 Führungspersönlichkeiten in die YGLs aufgenommen. Derweil sind die Auswahlkriterien dieser äußerst elitären Vereinigung streng, bewerben sich doch jährlich Tausende von Kandidaten – Männer und Frauen –  aus Politik, Wirtschaft, Zivilgesellschaft, Wissenschaft, Medien sowie Kunst und Kultur. Diese „akademischen Exzellenzen“ werden unter den „außergewöhnlichsten Führungskräften“ im Alter von 40 Jahren oder jünger ausgewählt. Nur die allerbesten schaffen es in diesen exklusiven Globalisten-Zirkel.[1]

Auf ihrer Homepage geben die YGLs eine „wachsende Mitgliederzahl von mehr als 1.400 Mitglieder und Alumni aus 120 Nationalitäten“ an.[2]

Der YGL-Vorstand setzt sich aus angesehenen „Welt- und Branchenführer“ zusammen, wie etwa Marissa Ann Mayer (ehemalige Präsidentin und CEO von Yahoo und zuvor Vice President von Google), Königin Rania Al Abdullah vom Haschemitischen Königreich Jordanien oder Jimmy Wales (Mitbegründer der Online-Enzyklopädie Wikipedia).[3]

Weitere Mitglieder sind unter anderem

  • der französische Präsident Emmanuel Macron,
  • der deutsche Bundesgesundheitsminister Jens Spahn,
  • die Vorsitzende der Fraktion „Die Grünen/Europäische freie Allianz“ Ska Keller,
  • die Premierministerin Neuseelands Jacinda Ardern,
  • die beiden Mitbegründer von Google Larry Seite und Sergey Mikhaylovich Brin,
  • der Mitbegründer und ehemalige Vorstandsvorsitzende der Alibaba Group Jack Ma Yun,
  • Facebook-Chef Mark Zuckerberg, Ex-ProSiebenSat.1-Managerin Eun-Kyung Park,
  • die ehemalige Bundesfamilienministerin Kristina Schröder (CDU),
  • Ex-Bundesgesundheitsminister Daniel Bahr (FDP),
  • Chelsea Clinton, Tochter des ehemaligen US-Präsidenten Bill Clinton,
  • Bundesbank-Präsident und Mitglied des EZB-Rats, Jens Weidmann,
  • Ex-Bild-Chefredakteur Kai Diekmann
  • sowie die Schauspieler Leonardo Dicaprio, Ashton Kutscher und Charlize Theron.[4]

Das US-amerikanische Wirtschaftsmagazin Bloomberg Businessweek bezeichnet die „Young Global Leaders“ als das „exklusivste private soziale Netzwerk der Welt.“[5] Die Wirtschaftswoche spricht vom „Kreis der Mächtigen.“[6]

Die YGLs stellt eine „einzigartige Gemeinschaft“ dar, die von den „außergewöhnlichsten Führungskräften aus allen Regionen der Welt und allen gesellschaftlichen Akteuren“ gebildet wird, die ihre Energie und ihr Wissen den „wichtigsten Problemen der Menschheit“ gewidmet haben, um eine „Verbesserung des Zustands der Welt“ zu erreichen.

Bereits 2014 berichtete die Japan Times, dass die „YGL-Community die Stimme einer optimistischen Zukunft und ein energischer Katalysator für Veränderungen“ sei. Letztlich soll diese „einzigartige Gemeinschaft das Leben künftiger Generationen dramatisch beeinflussen und innovative Antworten zur Bewältigung globaler und regionaler Herausforderungen entwickeln.[7] So wird auf Workshops beispielsweise über den „demografischen Wandel“, „innovative Geschäftsstrategien“ oder über den „Weltraum als Markt“ schwadroniert.[8]

Übrigens: Auch die Grüne Bundesaußenministerin Annalena Baerbock ist eine „Young Leaderin!“

Hier der Beleg:

Quelle: https://www.younggloballeaders.org/community?utf8=%E2%9C%93&q=baerbock&x=0&y=0&status=&class_year=&sector=&region=#results

Kritiker schreiben dazu:

Schwabs Global-leaders: Naive Party-Girls:

Ob sich mit Schwabs eigentlich sexistischer Polit-Propaganda russische Politiker wie Putin, dessen Außen- und Verteidigungsminister beeindrucken werden lassen können? Am Schluss bleibt ihnen – wie Baerbock – nur mehr ein Gejammere über das Schlechte in der Welt, der Frau aber nicht gewachsen ist: „Wir wurden eiskalt von Lawrow belogen. Der Kanzler wurde belogen, ich vom russischen Außenminister, die gesamte internationale Gemeinschaft.“ (ntv)

Und:

Marin setzt die WEF-Agenda um (UM berichtete)

Auf alle Fälle hat Marins Alpha-Leitwolf Klaus Schwab ein gewisses Händchen bei der Auswahl jung-hübscher, sexy-hafter Vorzeige-Polit-Modell-Dolls. Denn auch die estnische Ministerpräsidentin Kallas wie auch die deutsche Außenministerin Baerbock verdanken ihm doch viel… Sind sie doch alle Mitglieder im illustren Kreis von Klaus Schwabs Weltwirtschaftsforum (WEF) bzw. in seiner Kaderschmiede „Global-Leaders“ (GL), welche die Ziele des Great Rests vorantreiben sollen. Schwab ist Gründer und Vorsitzender des WEF und Autor des Buches „Covid- 19:  The great reset“. Dabei sollen die GL-Absolventen als ausländische Agenten WEF-Interessen  vertreten und durchsetzen, indem sie „in die globalen Kabinette der Länder eindringen“

Quelle: https://unser-mitteleuropa.com/peinlich-finnische-global-leader-ministerpraesidentin-als-spaet-pubertierendes-wef-party-girl-video/

Am 20. Januar 2022 schrieb ich einen Artikel mit dem Titel:

„Partygate“: Der tanzende und feiernde Boris Johnson & die Verachtung der Eliten für das Volk!

Es ist nur noch eine Frage der Zeit bis der britische Premier Boris Johnson in der 10 Downing Street seinen Platz räumen muss.

„Partygate“ holt ihn ein und es hagelt Rücktrittsforderungen ohne Ende.

Wieder einmal hat ein hochrangiger Politiker bewiesen, wie schnurz ihm die selbst mitgetragenen und verordneten Corona-Maßnahmen sind. Die Eliten glauben einfach, dass für sie andere Gesetze gelten.

Während das britische Volk im harten Lockdown ausharren musste, die Hinterbliebenen sich nicht einmal mehr von ihren an Corona-verstorbenen Familienmitgliedern verabschieden durften, nahmen einige Politiker an rauschenden und illegalen Gartenpartys und Festen teil.

Auch Premier Boris Johnson. Darüber soll er sogar das Parlament belogen haben.

Johnson jedoch beschwerte sich, dass ihn niemand gewarnt habe, dass er mit seinen Partys gegen die Corona-Regeln verstoßen habe. „Sagt der Mann, der die Regeln gemacht hat“, ätzte der „Independent“ am Mittwoch auf Seite 1.

Die BILD: „Lockdown und Kontaktverbote fürs Volk. ‚Bring deine eigene Flasche mit‘-Partys für Regierungsmitarbeiter.“

Quelle: https://www.bild.de/politik/ausland/politik-ausland/boris-johnson-und-der-partygate-skandal-putschen-ihn-die-eigenen-leute-weg-78873464.bild.html

Genauso ist es!

Nun tauchte in den sozialen Medien ein altes Video von Boris Johnson auf, wie er auf einer Party zu Lionel Richies „All Night Long“ mit einer Lady mit einem „Lichtschwert“ tanzt. Anscheinend vor Covid.

Nichtsdestotrotz reibt sich die Öffentlichkeit die Augen.

Hier das Video:

 Quelle: https://www.youtube.com/watch?v=EqKhlDIfb9U

Nichts Neues also unter der Sonne:

Während das Volk „hungert und leidet“, um es einmal pointiert auszudrücken, feiert die Elite!

Chapeau!


LESEN SIE HIER, WAS IHNEN TATSÄCHLICH BLÜHEN KÖNNTE:

Print bei Amazon >>> ERHÄLTLICH!



Gettr:https://gettr.com/user/guidograndt

Telegram:https://t.me/GrandtGuido


Printbücher hier >>>anklicken!

oder hier>>> anklicken!


Foto: Collage Screenshot/Bildzitat:aus 2. og. Video und Symbolbild Pixabay.com (https://pixabay.com/de/illustrations/fahne-flagge-finnland-2311833/)


Sozialkritisch – couragiert – investigativ – jenseits des Mainstream-Journalismus – spannende, ungewöhnliche + schockierende Belletristik

Mein YouTube-Kanal (anklicken!)

Mein Bitchute-Kanal (um der YouTube-Zensur zu entgehen) (anklicken!)


DENKEN SIE IMMER DARAN: SIE HABEN EIN RECHT AUF DIE WAHRHEIT!


Rechtlicher Hinweis: 


Kollegen/Gastbeiträge: Die Meinung des Autors/Ansprechpartners kann von der Meinung der Blogbetreibers abweichen. Grundgesetz Artikel 5 Absatz 1 und 3 (1) „Jeder hat das Recht, seine Meinung in Wort, Schrift und Bild frei zu äußern und zu verbreiten und sich aus allgemein zugänglichen Quellen ungehindert zu unterrichten. Die Pressefreiheit und die Freiheit der Berichterstattung durch Rundfunk und Film werden gewährleistet. Eine Zensur findet nicht statt.“


Der Autor übernimmt keinerlei Haftung für Schäden, die durch falsche Schlussfolgerungen jeglicher Art aus diesem Artikel entstehen könnten. Die in dem Artikel weitergegebenen Informationen beruhen auf einer intensiven Recherche – trotz dieser Bemühung können Fehler auftreten. Der Autor schließt Haftungsansprüche jeglicher Art aus.


Weitere Quellen: 

[1] https://www.younggloballeaders.org/nomination-criteria

[2] https://www.younggloballeaders.org/vision-and-mission

[3] https://mashable.com/archive/pete-cashmore-young-global-leader-2/// https://mashable.com/archive/pete-cashmore-young-global-leader-2

[4] https://www.japantimes.co.jp/news/2014/09/10/business/economy-business/young-global-leaders-focus-energy-knowledge-better-future/// https://www.vreme.com/cms/view.php?id=1103618/// https://www.wiwo.de/erfolg/management/serie-tickets-zur-macht-iv-wo-die-junge-elite-zusammenkommt/7969206-all.html///https://www.wochenblick.at/globale-eliten-und-think-tanks-wem-dient-kanzler-sebastian-kurz/

[5] https://www.bloomberg.com/news/articles/2008-03-17/young-global-leaders-anderson-cooper-and-leonardo-dicaprio-are-in-the-most-exclusive-private-social-network-in-the-world-dot

[6] https://www.wiwo.de/erfolg/management/serie-tickets-zur-macht-iv-wo-die-junge-elite-zusammenkommt/7969206-all.html

[7] https://www.japantimes.co.jp/news/2014/09/10/business/economy-business/young-global-leaders-focus-energy-knowledge-better-future/// https://info.japantimes.co.jp/ads/pdf/20140910-Summer_Davos_Special.pdf

[8] https://www.wiwo.de/erfolg/management/serie-tickets-zur-macht-iv-wo-die-junge-elite-zusammenkommt/7969206-all.html


 

Ein Gedanke zu „Trotz Krise: Finnische Regierungschefin & WEF-Marionette trinkend und feiernd bei Privat-Party! (VIDEOLEAK)“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.