Ukraine: Wie Klitschko sich am Bürgerkrieg beteiligt und weitere unterdrückte Fakten

shutterstock_159322121(1)

404 (65/2014)

Die Lage in der Ukraine spitzt sich dramatisch zu!

Sollte Wladimir Putin es doch nicht zulassen, dass der Massenmord im Osten der Ukraine durch die teilfaschistische ukrainische Regierung weitergeht, steht die Welt vor einem Dritten Weltkrieg.

Auch wenn die Mehrzahl der westlichen Medien nach wie vor den Lügenmärchen der Politiker nachhecheln, ohne selbst verantwortungsvoll recherchiert zu haben, wie sie es eigentlich sollten, bröckelt das Putin-Russland-Bashing immer mehr.

Nachfolgend weitere Fakten, die hierzulande zumeist unterdrückt, verdreht oder manipuliert werden:

 

– Die Zahl der Opfer des Ukraine-Konflikts ist laut UNO-Angaben auf 2086 gestiegen, meldet Reuters vor zwei Tagen unter Berufung auf die Sprecherin des UN-Hochkommissariats für Menschenrechte, Cecile Pouilly. Laut diesen Angaben hat sich die Gesamtzahl der Opfer innerhalb von zwei Wochen nahezu verdoppelt (Stand vom 26. Juli: 1129 Tote). In der Zeit von Mittel April bis 10. August wurden rund 5 000 Menschen beim Konflikt in der Ostukraine verletzt. Nach UN-Angaben vom Ende Juli waren seit Mitte April in der Ukraine 1129 zivile Einwohner getötet und 3442 weitere verletzt worden. Im ukrainischen Osten seien mehr als 100 000 Menschen zu Binnenflüchtlingen geworden.

Quelle: http://de.ria.ru/politics/20140813/269279797.html

 

– Vor einer Woche besuchte der Chef des Europäischen Büros des Uno-Flüchtlingshilfswerks UNHCR, Vincent Cochetel, die Ukraine. Er erklärte, nicht auf das vorbereitet gewesen zu sein, was er im Osten der Ukraine gesehen habe. Der Schleier der Lüge und Desinformation Kiews und seiner Washingtoner Sponsoren über das ganze Geschehen scheint allmählich von den Augen des Westens abzufallen. „Viele Monate“, so schreibt der britische „The Daily Telegraph“, „dämonisierte der Westen Präsident Putin mit Hilfe solcher Figuren wie unter anderem dem britischen Prinzen Charles und Hillary Clinton (der früheren US-Außenministerin), welche ihn mit Hitler verglichen haben…“

Quelle: http://german.ruvr.ru/2014_08_14/Ukraine-und-Westen-Langer-Kater-nach-getrunkener-Luge-0739/

 

– In Bezug auf den Abschuss der Boing 777 der Malaysian Airlines Flug MH17 sagte der namhafte amerikanische Historiker und Ehrenprofessor der Princeton University und der New York University, Stephen F. Cohen: „Russland hatte keinerlei Motiv (das Flugzeug abzuschießen). Die Aufständischen, die im Osten der Ukraine gegen Kiew, gegen die ukrainische Regierung kämpfen, haben ebenso keinerlei Motive. Warum, sagen Sie mir, sollten sie eine Passagiermaschine abschießen? Die einzigen Leute oder Strukturen, die Motive hatten, das Flugzeug abzuschießen, sind jene, die eine Verschlechterung des Stands der Dinge in der Ukraine brauchen. Das sind jene, die die öffentliche Meinung der Welt gegen jemanden aufbringen wollen. Aber vielleicht wollen sie auch den Kriegszustand näherbringen. Wenn das kein tragischer Zufall war, wenn es beabsichtigt war, so ist die einzige Struktur, die dafür Motive besaß – Kiew. Es ist keinesfalls Moskau.“

Quelle: http://german.ruvr.ru/2014_08_14/Ukraine-und-Westen-Langer-Kater-nach-getrunkener-Luge-0739/

 

– Der amerikanische Historiker, Politikwissenschaftler und Rundfunkmoderator Stephen Lendman sagte, dass Präsident Obama  alle Tatsachen verdrehe, was die Ukraine betrifft. Und weiter: „Washington und seine neonazistischen Partner in Kiew tragen die ganze Verantwortung für das, was jetzt in der Ukraine geschieht. Für alle Gewalt, für alle wirtschaftlichen Missstände. In der Ukraine wurde ein Staatsumsturz verübt. Und eben ihn unterstützt Obama. Unter den neuen (Kiewer) Freunden Obamas sind unzählige neonazistische Extremisten, absolute Nazi-Schläger, ausgesprochene antisoziale Elemente. Präsident Obama unterstützte in Kiew der Herstellung der Macht des Pöbels.“

Quelle: http://german.ruvr.ru/2014_08_14/Ukraine-und-Westen-Langer-Kater-nach-getrunkener-Luge-0739/

 

– Mehrere hundert Menschen protestierten gestern neben der Obersten Rada in Kiew. Sie forderten die Säuberung der Regierung.

Quelle: http://german.ruvr.ru/news/2014_08_14/Hunderte-Menschen-protestieren-vor-Parlamentsgebaude-in-Kiew-7318/

 

– Am vergangenen Dienstag hat die ukrainische Armee die ostukrainische Stadt Uglegorsk im Gebiet Donezk beschossen. Dabei soll es vermutlich hunderte von Toten gegeben haben. Die ukrainischen Truppen sollen die Stadt eingekesselt und den Zivileinwohnern dabei keinen humanitären Korridor geboten haben, damit sie die Stadt verlassen könnten. Die ukrainischen Truppen sollen die Stadt eingekesselt und den Zivileinwohnern dabei keinen humanitären Korridor geboten haben, damit sie die Stadt verlassen könnten. Beschossen wurden zivile Stadtviertel. Die Infrastruktur der Stadt ist vernichtet.

Quelle: http://de.ria.ru/politics/20140813/269280214.html

 

–  Die NATO hat 2014 bislang bereits acht Militärübungen in der Ukraine mit Beteiligung der ukrainischen Armee durchgeführt; gegenüber drei im ganzen letzten Jahr. Natürlich muss man sich nun fragen, ob Russland dies nicht als Provokation auffasst?

Quelle: http://de.ria.ru/infographiken/20140721/269064383.html

 

– Der Großteil der von der EU als Finanzhilfe für die Ukraine bereitgestellten „Hilfsgelder“ wird höchstwahrscheinlich von der teilfaschistischen Regierung für den Krieg im Osten benutzt. Insgesamt wurden seit März 2014 635 Millionen Dollar für die „Sonderoperation“ im Osten bereitgestellt. Am 31. Juli 2014 wurden von der Obersten Rada weitere Gelder für den „Massenmord an der eigenen Bevölkerung“ zur Verfügung gestellt: 791 Millionen Dollar für den Soldat der Soldaten und materiell-technische Versorgung der Armee. Sowie 758 Millionen Dollar für deren zusätzliche Finanzierung. Für den Wiederaufbau des Donez-Beckens sind lediglich 158 Millionen Dollar veranschlagt. Das sagt wohl alles.

Quelle: http://de.ria.ru/infographiken/20140801/269172326.html

– Vitali Klitschko, der „Held“, das „Vorbild“ für alle, wie ihn unlängst eine große Boulevard-Zeitung bezeichnet hat, beteiligt sich wohl selbst am Bürgerkrieg und damit am Massenmord an der eigenen Bevölkerung! Das „Bataillon Kiew-1“, das im Osten des Landes kämpft, mit Stützpunkt bei Slavjansk unter dem Kommando von Jewgenj Deidei, soll, mehreren Angaben zu Folge, vom neuen Kiewer Bürgermeister Vitali Klitschko finanziert werden. Ein toller Held, kann man da nur sagen!
Quelle: http://de.ria.ru/infographiken/20140801/269172326.html

– Der Präsident des Zentralrats der Juden, Dieter Graumann, der Vitali Klitschko für sein Engagement in der Ukraine lobte, warnte gleichzeitig aber auch vor bestimmten Gruppen innerhalb der Opposition. „Leider ist im Moment auch die rechtsradikale, faschistische und antisemitische Swoboda-Partei ein Teil der Oppositionsbewegung in der Ukraine“, erklärte er, „Vitali Klitschko muss daher sehr aufpassen, hier immer die richtige Distanz zu wahren.“

Quelle: http://www.bunte.de/meldungen/dieter-graumann-vitali-klitschko-ist-ein-held-unserer-zeit-71082.html

 

——————————————————————————————–

DENKEN SIE IMMER DARAN:

SIE HABEN EIN RECHT AUF DIE WAHRHEIT!

 

———————————————————————————-

Weitere Hintergrundinformationen zur Ukraine hier:

 

Maidan-Faschismus-Cover

http://www.alaria.de/home/3240-maidan-faschismus.html

 

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.