11.3. – DER AMOKLAUF VON WINNENDEN: Noch immer offene Fragen!

GUIDO-KOLUMNE-MIX♦ No.  613 (31/2016) ♦


Heute vor sieben Jahren fand im baden-württembergischen Winnenden & Wendlingen einer der verheerendsten Amokläufe in der Geschichte der Bundesrepublik statt. Der 17-jährige Tim K. tötete 15 Menschen und zuletzt sich selbst, nachdem er nach mehrstündiger Flucht von der Polizei gestellt worden war. Elf weitere Menschen wurden teilweise schwer verletzt.

Ich selbst war an diesem denkwürdigen Tag hinsichtlich Dreharbeiten vor Ort, als der Amokläufer noch nicht gestellt war. In der Folge beschäftigte ich mich sehr intensiv mit dieser Tat, beleuchtete akribisch die politischen und Fallspezifischen Hintergründe, die Widersprüche betreffs Täter, Geisel und der Amoklauf-Chronologie, die Vertuschungen, Pannen und Rätsel. Dazu produzierte ich einen Film und schrieb ein Buch (Kai Homilius-Verlag):

AMOKLAUFCOVER

http://www.amazon.de/11-3-Winnenden-Hintergr%C3%BCnde-Widerspr%C3%BCche-Vertuschungen/dp/3897068281/ref=sr_1_1?ie=UTF8&qid=1457694971&sr=8-1&keywords=11.3.+der+amoklauf+von+winnenden

Doch bis heute sind noch immer viele Fragen nicht oder nur sehr unzureichend geklärt, wie etwa:

– Warum wurden „Märchen“ betreffs Identifikation des Täters in die Welt gesetzt?
– Handelte es sich um einen „wahllosen“ Amoklauf oder um „gezielte“ Exekutionen?
– Stand Tim K. bei der Tatausführung unter dem Einfluss von Antidepressiva?
– Beging Tim K. tatsächlich Selbstmord oder wurde er „hingerichtet“?
– Warum wurden die „Liegepositionen“ seiner Leiche verändert?
– Warum wurden die Opfer (scheinbar) nicht obduziert?
– Warum erkannte die Polizei Tim K. als Täter nicht?
– Gab es einen „zweiten“ Täter?
– Warum wurde nach dem Tod von Tim K. ein Polizeieinsatz nach einem weiteren Täter verschwiegen?
und und und…

Nach diesem Buch muss die Geschichte vom Amoklauf von Winnenden neu geschrieben werden. Deshalb haben wir uns entschlossen, das Buch nun auch als e-book herauszugeben:

Erstmals erschien »11.3 – Der Amoklauf von Winnenden« als Print-Ausgabe im Januar 2010. Diese liegt nun hier im Rahmen der Reihe gugra-Media-Nostalgie als e-Book vor. 

Dabei wurde der ursprüngliche Text so belassen, wie er beim damaligen Erscheinen war: Unzensiert und ungekürzt. Dabei versteht es sich von selbst, dass sich politische Konstellationen und/oder Mitspieler in ihren Ämtern und Funktionen zwischenzeitlich geändert haben (können).

Das Wichtigste aber: Die meisten der offenen Fragen in einem der spektakulärsten Amokläufe in Deutschland, sind bis heute nicht beantwortet und damit nicht geklärt.

Das macht das vorliegende Buch genauso aktuell, wie es bereits damals bei seinem ersten Erscheinen war.

NEUCover 11.3-Der Amoklauf von Winnenden_ebook

https://itunes.apple.com/us/book/11.3.-der-amoklauf-von-winnenden/id1092550258?l=de&ls=1&mt=11

DENKEN SIE IMMER DARAN:

SIE HABEN EIN RECHT AUF DIE WAHRHEIT!

 Ihr und euer

GUIDO GRANDT

shutterstock_133773500

„Für Deutschlands Zukunft, für unsere Demokratie und Kultur ist heute nichts wichtiger als ein Klima offener und breiter Meinungsfreiheit. Sie ist das Fundament der Demokratie. Wir müssen uns vor einer Bedrückung durch die allzu mächtige Political Correctness schützen (…) Nur in offener Meinungsfreiheit, die auch extreme Abweichungen toleriert und dann im politischen Streit austrägt, erwachsen Mut und Kreativität.“
Klaus von Dohnanyi (SPD)

In eigener Sache: 
Es würde mich sehr freuen, wenn Sie auf Facebook meinen kleinen gugra-media-Verlag mit „Gefällt mir“ markieren würden und zwar hier: https://www.facebook.com/gugramedia?fref=ts
Herzlichen Dank!


 


Auswahl Bücher aus meinem gugra-Media-Verlag:


  

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.