GASTBEITRAG: „Unsere Polizei wurde kastriert!“


EIN GASTBEITRAG von NORBERT ZERR (Hauptkommissar a.D.)


Eine »Verfahrenseinstellungsindustrie» schützt Verbrecher und diffuse »Sicherheitsexperten» wollen uns verblöden.

 Polizei wurde kastriert

Die Polizei wurde ja inzwischen von der Politik kastriert. Arabische Clans treiben ihr Unwesen in Berlin. Aber nicht nur dort, denn auch massenhaft Migranten schlagen im wahrsten Sinne des Wortes zu.  Sie haben – für mich – fast schon ein angeborenes »anderes» Gewaltverständnis als der schon länger hier Lebende. Eine paar Terroreinlagen haben wir ja schon als kleine Kostprobe bekommen.

Der Laden ist am »Boden»

Aus Kreisen der Polizei höre ich, dass der Laden »am Boden» ist. Die Vorkommnisse in Berlin sind erst der Anfang.

Die Kriminalität wird nur noch verwaltet. Kaum noch ein deutscher Name steht in den Vorkommnisberichten der Polizei, wenn es um Gewaltdelikte geht. Selbst Polizeibeamte werden von den Kriminellen mit oder ohne Pass unter Druck gesetzt, wie mir kürzlich ein Polizeichef erzählte.

Die Verfahrenseinstellungsindustrie

An die Justiz hat man vollkommen den Glauben und das Vertrauen verloren. Sie ist leider zu einer Verfahrenseinstellungsindustrie mit dem Hang zu Täterschutz verkommen.

Hier Auszüge aus einem Pressebericht. Das sind leider Einzelfälle, wie es uns gern weisgemacht wird.

Überschrift und Tat:

»Mädchen vergewaltigt: Bewährung

Nach Tat vor Freunden geprahlt …

Weiterlesen KLICKEN SIE >>> HIER!


 

Was gerade in Deutschland passiert ist ein absoluter Skandal! Einbrecherbanden ziehen auf einem Raubzug durchs Land, nachts traut man sich kaum noch auf die Straße, der IS plant Terror-Anschläge in Deutschland … Die Leidtragenden sind wir Bürger! Denn die nachlassende Sicherheit in unserem täglichen Leben bedroht mittlerweile unsere Demokratie, ja sogar unsere persönliche Freiheit! Wenn auch Sie sich endlich schützen möchten, dann klicken Sie jetzt hier und erfahren Sie mehr über meine Initiative für mehr Sicherheit in unserem Land!


Rechtlicher Hinweis: Die namentlich gekennzeichneten „Kollegen-Beiträge“ auf diesem Blog geben die Meinung des jeweiligen Autors und nicht (immer) die Meinung des Blogbetreibers wieder!


Quelle Foto: Siehe Originalblog Michael Grandt



5 Kommentare

  1. Ein Dankeschön an Norbert Zerr, für seine ehrlichen Worte!
    Ich würde mir wünschen, dass mehr mutige „Insider“ mit ihren wichigen Informationen an die Öffentlichkeit gehen würden und könnten. Doch dafür muss ihnen eine Plattform gewährt werden, was in diesen Zeiten immer unmöglicher wird. Daher auch ein Dankeschön an Sie, Herrn Grandt! Da Sie genau so eine Plattform bieten!

    Ich denke, wir haben längst nicht mehr 5 vor 12 sondern längst nach 12!
    Unserem Land und Volk wurde bewußt und grob fahrlässig ein Schaden zugefügt, welcher sich nicht mehr beherrschen und beseitigen lässt. Falls doch, dann nur unter radikalsten und langjährigen Maßnahmen! Unsere Kinder, Enkel und wahrscheinlich UrEnkel werden die Hauptleidtragenden sein, da dies erst die Anfänge sind.
    Berlin, Hamburg, Duisburg, Dortmund, Essen,Stuttgart usw.etc. pp. immer mehr Städte entwickeln sich zu sogenannten NoGoAreas. Täglich reihen sich neue Ortschaften dazu. Aber unsere „Regierung“ lebt auf rosa Wolk sieben. Alles Friede Freude Eierkuchen! Noch….. sind die ländlicheren Gebiete, die noch ruhigeren. Fragt sich, wie lange noch? Wie lange wird es dauern, bis das Trojanische Pferd, welches großzügigst in unser Land „eingeladen“ wurde, unsere gesamte Heimat komplett erobert hat? Das Ziel des Islams, Deutschland, Europa und sogar die ganze Welt zu erobern und zu beherrschen ist das Gleiche Ziel, wie die rotgrünsozialistkommunistischen „Demokraten“ verfolgen. Wahrscheinlich kooperieren sie deshalb so gut miteinander -ironie off-
    —————–
    noch eine verlorene Stadt?

    Wegen krimineller Flüchtlinge: Oberbürgermeister bittet um Hilfe

    „Wegen wiederholter Straftaten von Flüchtlingen aus Nordafrika hat der Mannheimer Oberbürgermeister Peter Kurz (SPD) das Innenministerium zum Handeln aufgefordert.
    Die Bevölkerung nehme es als „Staatsversagen“ wahr, wenn die meist strafunmündigen Täter – deren Identität zudem oft unklar sei – nicht zur Rechenschaft gezogen werden könnten, schrieb er in einem Brief an Ressortchef Thomas Strobl (CDU). „Das Grundvertrauen, dass der Staat seine Bürger schützen kann, ist nicht mehr vorhanden“, betonte Kurz.
    Seit Beginn der ersten Einreisewelle nach Mannheim 2015 falle eine kleine Gruppe zumeist aus Marokko durch eine „bislang nicht gekannte hohe kriminelle Energie“ auf…“

    https://www.tag24.de/nachrichten/mannheim-kriminalitaet-junge-marokkanische-fluechtlinge-probleme-oberbuergermeister-peter-kurz-bittet-um-hilfe-389559#article
    ——–
    übrigens, als Merkel die Einladung in 2015 ausgesprochen hatte, konnte genau dieser Bürgermeister nicht genug
    Gäste bekommen.

  2. „Neunzig Prozent von dem, was wir tun, macht keinen Sinn“

    „Neunzig Prozent von dem, was wir tun, macht keinen Sinn. Wir arbeiten in einer Umgebung der totalen Straffreiheit für Kriminelle,“ so der Polizist weiter.

    http://www.epochtimes.de/politik/europa/polizist-bruessler-polizei-befindet-sich-im-strassenkrieg-mit-jungen-migranten-und-verliert-a2283786.html

    Claudia Roth von mir in den Mund gelegt: „Belgien Du mieses Stück Scheisse“ ?
    Ich provoziere mit obigem Zitat. Weil ich mich gerade Frage, welchen Schuldkult die Belgier pflegen?

    Den hier: https://de.wikipedia.org/wiki/Kongogr%C3%A4uel ?

    Kongogräuel

    Unter der Bezeichnung Kongogräuel wurde die systematische Ausplünderung des Kongo-Freistaats etwa zwischen 1888 und 1908 bekannt, als Konzessionsgesellschaften, vor allem die Société générale de Belgique, die Kautschukgewinnung mittels Sklaverei und Zwangsarbeit betrieben. Dabei kam es massenhaft zu Geiselnahmen, Tötungen, Verstümmelungen und Vergewaltigungen. Es wird geschätzt, dass acht bis zehn Millionen Kongolesen den Tod fanden, etwa die Hälfte der damaligen Bevölkerung.[1][2][3]

    Der Kongo-Freistaat war die Privatkolonie des Königs der Belgier, Leopold II. von Sachsen-Coburg und Gotha. Hauptaktionär der Konzessionsgesellschaften war der Kongo-Freistaat, also Leopold II.
    Jedem Dorf wurden Lieferquoten und -fristen auferlegt (entweder in zwei oder in vier Wochen – je nach Entfernung des Dorfes von der nächsten Sammelstelle). Als Gewähr wurden die Frauen als Geiseln genommen. Kamen die Männer zu spät oder lieferten nicht genügend Kautschuk ab, wurden die Frauen umgebracht. Oft starben die Frauen durch die Entbehrungen in der Geiselhaft. Auch Vergewaltigungen waren an der Tagesordnung.

    Hände-Abhacken[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

    Verstümmelte Kongolesen
    Ein anderes häufig ausgeführtes Zwangsinstrument war das Abhacken (die brutale Amputation) der Hände. Die Force Publique bestand aus Schwarzen – nur die Offiziere waren Weiße. Damit die Soldaten mit ihrer Munition nicht auf die Jagd gingen oder sie etwa für einen Aufstand zurückbehielten, musste genau Rechenschaft für jede abgeschossene Patrone gegeben werden. Dies wurde durch die Formel „für jede Kugel eine rechte Hand“ gelöst: Für jede Kugel, die abgeschossen wurde, mussten sie den von ihnen Getöteten die rechte Hand abhacken und sie als Beweis vorlegen. Oftmals wurden Lebenden die Hände abgehackt, um verschossene Munition zu erklären. Die Hände wurden geräuchert, um sie länger haltbar zu machen, da es lange dauern konnte, bis ein weißer Vorgesetzter die Anzahl der Hände kontrollieren konnte.[6]

    https://www.bayernkurier.de/inland/8411-claudia-roth-auf-abwegen/

    Claudia Roth auf Abwegen

    Harte Kritik an Bundestagsvizepräsidentin Claudia Roth hat der CSU-Landtagsabgeordnete Florian Herrmann geäußert. Sie ist Ende November bei einer Anti-AfD-Demonstration mitmarschiert, bei der „Deutschland, Du mieses Stück Scheiße“ und „Deutschland verrecke“ skandiert wurde. Obwohl sie das auch gehört haben muss, hat sie sich bisher nicht davon distanziert – im Gegensatz zu anderen Beteiligten.

    „Ich halte das für einen unhaltbaren Zustand, wenn die Vizepräsidentin des Deutschen Bundestags hinter Parolen wie ‚Deutschland, Du mieses Stück Scheiße‘ herläuft. Sie trägt damit zur Radikalisierung der Gesellschaft bei und macht sich mitschuldig, wenn sich das Klima in Deutschland hochschaukelt.”

    — Florian Herrmann

  3. Wer einmal eine Durchsuchung eines Cafes wg. Drogen in Ägypten miterlebt hat, weiß genau, warum unsere Trachtengruppe nicht ernst genommen wird. Diese xxx verstehen ( leider ) nur eine Sprache und Viele von uns sollten diese verdammt schnell lernen .

  4. Heute sind wir tolerant, morgen fremd im eigenen Land! Dieser Satz drückt die deutsche Gegenwart und Zukunft treffend aus!!! Ich, Jahrgang 1944 und Ingenieur der Nachrichtentechnik, habe zwei wohlgeratene und hochgebildete Söhne (Dr. med. und RA) sowie Familien mit 5 wunderbaren Kindern (meinen Enkeln). Ich selbst bin im Ruhestand und habe keinerlei selbst fabrizierte Sorgen, mich treibt allerdings die Sorge um meine Nachkommen um. Wegen dieser elenden, nichtsnutzigen Regierung angführt von der Kommunistin Merkel (Ihre grössten Fehler: Aussetzung der Wehrpflicht, Energiewende, Finanzkrise, Griechenlandkrise, Sicherheitskrise (Innen und Aussen auch wegen Bundeswehr- und Polizeiabbau) Flüchtlingskrise und erneute Bundeswehrkrise (bei Soldaten und durch Schrottwaffen, die unsere Soldaten gefährden und durch Beleidigungen von dämlichen Weibern (v.d.L.) und Justizkrise durch Richter und Maas, die überwiegend Unrecht sprechen !!! Was ist das für ein Land, das mal das Land der Dichter, Denker, hervorragenden Wissenschaftler und Ingenieure sowie hervorragender Facharbeiter war. Das wird jetzt durch den hemmungslosen Einmarsch von xxx Negern, Arabern und Vorderasiaten zu Schanden gemacht und das durch eine Regierung die von einer xxx Kommunistin und ihrem verdammten Klüngel zu Schanden geritten wird. Das schreut nach Bestrafung und Sühne!!!

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.